Mittelndorfer Mühle - Pension im Kirnitzschtal
Sonnenaufgang über der Sächsischen Schweiz
Wehlnadel im Basteigebiet

Sächsische Schweiz

Eine Attraktion des Kirnitzschtales ist ohne Zweifel die historische Kirnitzschtalbahn. Sie transportiert Ihre Fahrgäste von Bad Schandau entlang der Kirnitzsch bis zur Endstation Lichtenhainer Wasserfall. Gleichzeitig dient die Endstation für viele Wanderer als Startpunkt zum Kuhstall, der größten Felsenhöhle des Elbsandsteingebirges.

Seit der Entdeckung des Elbsandsteingebirges durch die aus der Schweiz stammenden Maler Adrian Zingg und Anton Graff in der Mitte des 18. Jahrhunderts prägte sich der Name "Sächsische Schweiz" und lockte weitere Maler in die romantische Landschaft. Neben dem Lohmener Pfarrer Nicolai (Verfasser des ersten Reiseführers), hat vor allem Wilhelm Lebrecht Götzinger die Grundlagen für die spätere Erschließung für den Fremdenverkehr geliefert. Angeregt durch diese Reisebeschreibung begann das allgemeine Interesse am Elbsandsteingebirge zu wachsen und es von Dresden aus zu bereisen. Mit dem ersten Personendampfschiff und dem Bau der Eisenbahnstrecke Dresden-Prag wurde das bis dahin beschwerliche Reisen einfacher.

Für jeden das richtige Erlebnisprogramm zu finden ist hier in der Sächsischen Schweiz ein leichtes. Nur 20 km entfernt beginnt Ihr Sightseeingspaß in der Mittelalterlichen Stadt Pirna - dem Tor zur Sächsischen Schweiz. Von dort elbabwärts reiht sich ein Highlight an das Nächste. Museen, Galerien, geschichtsträchtige Baudenkmale sind Kultur pur - welche Sie hier erwartet. Das Sächsische Elbland ist nicht nur wegen seiner beeindruckenden Landschaft berühmt sondern auch wegen der vielseitigen weltberühmten Kultur.

powered by webEdition CMS